Menü Schließen

Neues Feuerwehrfahrzeug für Löschzug Bad Westernkotten

Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Westernkotten erhält HLF

Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Westernkotten kann sich über ein überraschendes „Weihnachtsgeschenk“ freuen. Die Kameradinnen und Kameraden im Kurort erhalten ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF). Das bisher am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen (IdF NRW) in Münster zu Schulungszwecken eingesetzte Fahrzeug konnte von der Stadt Erwitte ersteigert werden und wird nun der Freiwilligen Feuerwehr Erwitte zur Verfügung gestellt.

Das vorhandene Löschgruppenfahrzeug (LF 10) aus dem Jahre 2006 wird nun durch ein HLF 20 ersetzt. Von dem LF 10 gibt es im Stadtgebiet zwei weitere baugleiche Fahrzeuge. Die Beschaffung war ursprünglich für 2026 gemäß Brandschutzbedarfsplan geplant. Der Rat hatte im September den Weg für die Entzerrung der Beschaffung über den Weg der Teilnahme an der Versteigerung des IdF NRW freigemacht.

Das durch die Stadt erworbene HLF 20 für den Löschzug Bad Westernkotten steigert den Einsatzwert der Einheit und bietet für den Bürger einen noch höheren Schutz, der nun über zwei Jahre früher ermöglicht wird. Das bedeutet konkret, dass auf dem Fahrzeug ein Rettungssatz für die technische Hilfeleistung verlastet ist. Somit verfügt der Zug 3 in Bad Westernkotten jetzt auch über einen derartigen Hilfeleistungssatz. Damit ist der Ausrückebereich, welcher an die Stadtgrenzen von Lippstadt, Geseke und Rüthen reicht, optimaler abgedeckt im Bereich der technischen Hilfe.

Ein weiterer Vorteil des HLF 20 ist, dass der Hilfeleistungssatz vom selben Hersteller ist, der auch im gesamten Stadtgebiet verwendet wird. Zugleich erhöht es die Flexibilität der Mannschaften in der Bedienbarkeit der Fahrzeuge im Einsatzdienst, da der Fahrzeughersteller durch die Verbreitung in den Einheiten bekannt ist. Das Fahrzeug verfügt zusätzlich über Allradantrieb und bringt der Feuerwehr für die Einsatztaktik sowohl im Katastrophenschutz als auch bei Unwetterlagen weitere Vorteile.  

Bürgermeister Hendrik Henneböhl freute sich gemeinsam mit dem neuen Wehrführer Stephan Köchling über das neue Fahrzeug: „Die Stadt Erwitte stärkt hiermit die Einsatzfähigkeit seiner Freiwilligen Feuerwehr in der Gegenwart und für die Zukunft. Wie wichtig ein starker Brand- und Katastrophenschutz vor Ort ist, konnte man am letzten Wochenende noch im Einsatz beim Brand der leerstehenden Kaufmannsvilla erleben. Das neu beschaffte HLF leistet dazu einen weiteren wichtigen Beitrag und ist ein Baustein unserer Strategie“, so Henneböhl. Die Freude bei den Kameradinnen und Kameraden, die vom erfolgreichen Erwitter Zuschlag auf das Fahrzeug noch nichts wussten, war entsprechend groß, als die Vertreter von Verwaltung, Rat und die Leitung der Feuerwehr das Fahrzeug im Rahmen des letzten Dienstabends des Jahres in die Einheit überführten.

Zum Hintergrund: Fahrzeugdaten zum neuen HLF

HLF 20 auf Mercedes ATEGO 1329 AF
Aufbau: Schlingmann
Erstzulassung: 07/2012
Automatikgetriebe
Feuerlöschkreiselpumpe: FPN 10-2000
Löschmittel: 1600 Liter Wasser / 120 Liter Schaum
Notstromerzeuger: 8 KvA
Lichtmast