Menü Schließen

Erste Schritte zurück in die Normalität

Online-Terminvereinbarung ab 15. Januar 2024 wieder möglich, vollständige telefonische Erreichbarkeit wieder gegeben

Der Cyberangriff auf das kommunale Rechenzentrum der Südwestfalen-IT hat auch Auswirkungen auf den Betrieb der Stadtverwaltung Erwitte. Die Stadtverwaltung Erwitte hatte zum Aufarbeiten der Rückstände der ersten, wichtigsten Fachverfahren dazu in der Kalenderwoche 1 die Dienststellen für den Besucherverkehr geschlossen. Der überwiegende Teil der Rückstände ist bereits abgearbeitet. Nun gibt es erste wesentliche Schritte zurück in die Normalität – ein Status-Update:

  • Telefonische Erreichbarkeit: Die telefonische Erreichbarkeit ist ab sofort wieder uneingeschränkt gegeben. Alle Durchwahlen und Sammelrufnummern sind wieder erreichbar, die interne Weitervermittlung von Telefonaten über die Telefonzentrale (896-0) ist zudem wieder möglich. Die aktualisierte Liste der Dienstleistungen mit zugehöriger Durchwahl ist auf www.erwitte.net unter dem Punkt „Erreichbarkeiten“ zu finden.
  • Online-Terminvereinbarung: Die Termine für den Fachdienst Bürgerservice können ab sofort wieder online vereinbart werden. Ab Montag, 15. Januar 2024 stehen die Zeitfenster für alle Dienstleistungen rund um Melde- und Passangelegenheiten wieder zur Verfügung. Das System kann direkt über https://erwitte.meinenterminvereinbaren.de/ erreicht werden, ein entsprechender Link findet sich auch auf der temporären Homepage der Stadt unter www.erwitte.net. „Wer keine Möglichkeit hat einen Termin online zu vereinbaren, kann auch ohne Termin zu uns kommen. Es muss dann aber mit Wartezeiten gerechnet werden.“, so Fachdienstleiterin Tatjana Stemmer. Damit verbunden ist auch eine Rückkehr zu den „alten“ Öffnungszeiten des Bürgerservice, sodass die Sonderzeiten, insbesondere für berufstätige Personen, mittwochs ab 07 Uhr und donnerstags bis 18 Uhr auch ab kommenden Woche wieder gelten. Montagsnachmittags ist der Bürgerservice standardmäßig geschlossen.
  • Wohngeld: Die Verarbeitung der Rückstände beim Wohngeld mit der entsprechenden Zahldatei für die Auszahlung des Wohngeldes am 15. Januar 2024 hat nicht funktioniert (Anmerkung: generelles Problem, hier ist nicht nur die Stadt Erwitte betroffen). Wann die Auszahlung der rückständigen Angelegenheiten wie Änderungs- oder Weiterbewilligungsanträge erfolgen kann, kann noch nicht gesagt werden. Zahlungen für bereits bewilligte Leistungen können, wie bisher auch, verarbeitet und ausgezahlt werden. Das kommunale Rechenzentrum und der Fachverfahrenshersteller arbeiten an dem Problem. Die Stadt Erwitte bittet die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
  • November-Abbuchungslauf von diversen Abgaben am 15. Januar: Es wird nochmals an den Einzug von diversen Zahlungen, insbesondere Grundbesitzabgaben, Gewerbesteuern, Hundesteuern, OGS-Beiträge und Pachten erinnert. Der eigentlich für den 15. November 2023 vorgesehene Abbuchungslauf wird, wie bereits angekündigt, zum 15. Januar 2024 erfolgen.